Das Fach Erziehungswissenschaft

Das Fach Erziehungswissenschaft ist dem gesellschaftswissenschaftlichen Fächerbereich zugeordnet.


Erziehungswissenschaft hat als wesentliches Ziel die Aufklärung über Erziehungsprozesse, um Menschen zu einem verantwortlichen Leben in dieser Zivilisation zu befähigen. Das Fach kann in besonderer Weise aufzeigen, dass die Gesellschaft und der Einzelne auf Erziehung und Bildung angewiesen sind.
Pädagogikunterricht vermittelt pädagogische Bildung, die in der komplexen Lebenswelt des 21. Jahrhunderts unverzichtbar geworden ist und welche im Lebensalltag schon lange nicht mehr unmittelbar erworben werden kann.
Des Weiteren soll der reflektierte Umgang mit verschiedenen Medien sowohl erprobt als auch thematisiert werden. Der Zugang zu verschiedenen Themen erfolgt über die eigene Biografie, über eigene Erfahrungen, so dass auch immer die eigene Person, das eigene Denken und Handeln reflektiert und entwickelt wird, um so eine verantwortungsbewusste Persönlichkeit zu werden („didaktischer Sonderfall“). Da das Fach EW die Theorie ausgehend von der (Erziehungs-) Praxis beleuchtet, verbindet das Fach Aufgaben, die wissenschaftsbezogen sind, mit Aufgaben pädagogischen Handelns.
Neben der intensiven Auseinandersetzung mit und der Analyse von Texten wird viel Wert auf kooperative Arbeitsformen sowie Diskussionen gelegt. Zudem werden die Inhalte des Faches anhand von Filmanalysen sowie der Durchführung und Auswertung von Experimenten sowie Expertenbefragungen nähergebracht; letztere stellen eine Möglichkeit zur Orientierung in pädagogischen Berufsfeldern dar.
Das Fach Erziehungswissenschaft bietet den Schülerinnen und Schüler die Chance, durch die Auseinandersetzung mit pädagogischen Fragestellungen die eigene Persönlichkeit weiter zu bilden. Dabei sollen vor allem ein positives Selbstbild, Interaktionsfähigkeit und Verantwortungsbereitschaft gegenüber sich selbst und Anderen entwickelt werden. Dies gelingt z.B. über die Behandlung von Entwicklungs-, Persönlichkeits-, Identitäts- und Devianzmodellen.
So ist das Fach Erziehungswissenschaft in besonderer Weise in der Lage, eine „Support – Funktion“ zu übernehmen, die in allen anderen Unterrichtsfächern und später in vielen Lebensbereichen und Handlungsfeldern Bedeutung gewinnen kann. Das Einüben von Kommunikations- und Teamfähigkeit, Förderung von Motivation, Hilfen für Qualifizierungen, Begabungsförderung, Unterstützen beim Herausfinden von Fähigkeiten und Interessen, Erarbeiten von Lösungswegen bei Konfliten oder auch Krisen, Diagnostizieren von Problemen und Schwierigkeiten sowie die Anleitung zu systematischem, vernetzten, flexiblen und kreativen Denken, fundiertes Beurteilen und angemessenes Handeln sind kontinuierliche Ziele, um die Leitvorstellung vom mündigen Bürger im Sinne einer im Fach EW erworbenen „reflektierten pädagogischen Kompetenz“ (KLP) zu verwirklichen. So kann der erziehungswissenschaftliche Unterricht „Steuerungswissen“ kreieren, was im Konstruktions-, Fertigungs-, Verwaltungs- und Dienstleistungsbereich unserer Gesellschaft zur Grundausstattung gehört.



Frau Bremmer
Frau Buechter
Herr Dorenkamp
Herr Tigges
StRef

Steinfurt

Gymnasium Arnoldinum

Pagenstecherweg 1
48565 Steinfurt

Telefon:02551 5278
Fax: 02551/ 2917

 

Horstmar

Gymnasium Arnoldinum -
Lernzentrum Horstmar

Drostenkämpchen 1
48612 Horstmar

Tel.: 02558/231
Fax: 02558/1625

Free Joomla! template by L.THEME