Die Mittelstufe am Gymnasium Arnoldinum

Das neunjährige Gymnasium umfasst in einem durchgehenden Bildungsgang die Sekundarstufe I (Klassen 5 bis 10) und die dreijährige gymnasiale Oberstufe. Der Unterricht in der Mittelstufe soll entsprechend zur Auseinandersetzung mit komplexen Problemstellungen anleiten und zu abstrahierendem, analysierendem und kritischem Denken führen. Die Mittelstufe setzte sich bisher (seit 2009) aus den Klassenstufen 7 bis 9 zusammen. In der sich neu verändernden Schullandschaft (G9) ab 2019-2020 wird die Mittelstufe zukünftig aus den Klassen 7-10 (d.h. aus erneut vier Jahrgangsstufen) bestehen.

Ziele und Kompetenzen

In der Mittelstufe werden die methodischen und pädagogischen Grundlagen und Inhalte der Erprobungsstufe (Klassen 5+6) fortgesetzt und ausgebaut. Am Ende der Klasse 10 (bzw. 9 im Bildungsgang nach G8) sollen die Schülerinnen und Schüler dann über umfangreiche und gefestigte Kenntnisse und Fertigkeiten verfügen, welche die Basis für einen erfolgreichen Einstieg in die Oberstufe bilden. Entsprechend leitet der Unterricht zur Auseinandersetzung mit komplexen Problemstellungen und zu abstrahierendem, analysierendem und kritischem Denken an.


Die Differenzierung in Klasse 7-10

Es ist das Ziel über Wahlmöglichkeiten eine Differenzierung in der Mittelstufe zu schaffen, die Schülerinnen und Schüler auf das Kurssystem der gymnasialen Oberstufe vorbereitet und ihnen eine Ausbildung eigener Interessen- und Begabungsschwerpunkten ermöglicht. Im Verlauf der Mittelstufe werden die Schülerinnen und Schüler so bei der Erarbeitung des jeweiligen Lernstoffes immer eigenständiger.


Methoden des eigenständigen Lernens

Dies bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler Schlüsselqualifikationen und Kompetenzen im Verlauf der Mittelstufe erwerben, die es ihnen ermöglichen, den Lernstoff immer selbstständiger und eigenverantwortlicher aufzunehmen. Zu den wichtigen Lern- und Arbeitstechniken gehört neben modernen Präsentationstechniken der Umgang mit neuen Medien. Wichtig ist die Entwicklung von sozialen Schlüsselqualifikationen wie Verantwortung, Eigeninitiative, und Teamfähigkeit.


Beratung

Für die Jahrgangsstufen 7-10 gibt es ein breites Beratungsangebot durch Fachlehrer und Klassenlehrer. Wenn sich ein spezieller Förderbedarf abzeichnet, wird gemeinsam mit Schülern und Eltern überlegt, welche Hilfen sinnvoll sind. Dabei steht die Hilfe zur Selbsthilfe im Vordergrund. Erst wenn sich dadurch keine spürbaren Verbesserungen einstellen, kommen andere Möglichkeiten in Betracht, die sich aus unserem Förderkonzept ergeben. Unsere Schule bietet z.B. eine gezielte Hausaufgabenbetreuung, eine Teilnahme beim sogenannten LoLe ("Lernen ohne Lehrer") an. Für besonders begabte Schüler kommt die Möglichkeit der Vorversetzung oder einer Teilnahme am Drehtür-Modell in Betracht. In den Klassen 7-10 treten mitunter auch Schwierigkeiten auf, die mit persönlichen oder häuslichen Problemlagen zusammenhängen. In solchen Fällen können die Stufenkoordinatoren oder die Beratungslehrer mit hinzugezogen werden. Jederzeit ist eine persönliche Kontaktaufnahme möglich.

Koordination des Bildungsgangs

Herr Funke
Herr Schnabel


Individuelle Förderung

Das Gymnasium Arnoldinum bietet vielfältige Wege der individuellen Förderung. Vor allem in den Klassen 7-8 zeigt es sich, dass manche Schülerinnen und Schüler Begleitung und Unterstützung besonders nötig haben, damit Lernerfolge sich einstellen. Dazu werden v.a. in den Hauptfächern (D/M/E), aber auch in den Sprachen des Wahlpflichtbereichs I (Französisch und Latein) Angebote unterbreitet, damit Schülerinnen und Schüler auf eigenständigen Wegen ihre Leistungen verbessern können. Aber auch Begabungen und Stärken der Jugendlichen gilt es zu fördern. Dazu nutzen wir zum Beispiel die Teilnahme an Wettbewerben, an kommunalen oder anderen fächerspezifischen Projekten. Spezielle Interessen z.B. im musischen oder künstlerischen Bereich werden gezielt wahrgenommen und gefördert.


Arbeitswelt und Betriebspraktikum

In Stufe 9 findet zurzeit ein Betriebspraktikum statt, welches erste Einblicke in die Berufswelt verschaffen soll. [Hyperlink-Verknüpfung: KAoA] Hier erweitert sich der Horizont vieler Mädchen und Jungen und sie erleben, wie das in der Schule Gelernte für das Arbeitsleben wichtig werden kann.


Wahlpflichtunterricht (I bzw. II)

Zu Beginn der Mittelstufe wählen Schülerinnen und Schüler (am Ende der sechsten Klasse) eine neue Fremdsprache. Am Arnoldinum können sie dabei zwischen Französisch und Latein (ggfs. Niederländisch - neu einsetzend ab Stufe 7) wählen. In den Jahrgangsstufen 9 und 10 gibt es weitere Wahlmöglichkeiten. Die Schülerinnen und Schüler wählen eine dritte Fremdsprache (Latein oder Französisch oder Niederländisch) oder einen Kurs aus den Naturwissenschaften (Biologie/Chemie) oder einen Kurs Mathematik/Informatik oder den den sog. „Europakurs“ (eine Kombination aus Sozialwissenschaften, Erkunde, Geschichte mit bilingualen Modulen in Englisch). In allen Kursen werden im Jahr 4 schriftliche Arbeiten geschrieben. Alle Kurse sind versetzungsrelevant.

Steinfurt

Gymnasium Arnoldinum

Pagenstecherweg 1
48565 Steinfurt

Telefon:02551 5278
Fax: 02551/ 2917

 

Horstmar

Gymnasium Arnoldinum -
Lernzentrum Horstmar

Drostenkämpchen 1
48612 Horstmar

Tel.: 02558/231
Fax: 02558/1625

Free Joomla! template by L.THEME