Gymnasium Arnoldinum  
 
Startseite   /   Impressum   /   Kontakt   /   Sitemap   /   Links   /   Disclaimer   /  
 







 
 

Horstmar – Stadt der Burgmannshöfe – Mitten im Münsterland

Die Stadt Horstmar mit dem Ortsteil Leer befindet sich im nordwestlichen Münsterland am Rande der Baumberge im Südkreis Steinfurt.

Als Titularstadt ist Horstmar reich an Geschichte (seit dem 13. Jh. Stadtrechte), war sie doch bis 1802 der Verwaltungssitz des fürstbischöflichen Amtes Horstmar, des zweitgrößten im Hochstift Münster.

Horstmar liegt nur 25 Autominuten vom Oberzentrum Münster entfernt und wird von drei Landesstraßen tangiert, die eine gute Anbindung ins Umland, an die Emslandautobahn A31 (Emden - Bottrop) und an die Hansalinie A1 (Bremen - Dortmund) gewährleisten. Der FMO ist in circa 30 Autominuten zu erreichen. Ein komfortabler Schnellbus verbindet Horstmar im Stunden- und Halbstundentakt mit dem Oberzentrum Münster oder der niederländischen Stadt Winterswijk.

Die über 1.000 Jahre alte Stadt Horstmar ist bekannt für einen im Münsterland einmaligen quadratischen Stadtgrundriss. Die historische Altstadt, die von Wällen und einem Wassergraben umfasst war, wird von vier der ursprünglichen acht Burgmannshöfe flankiert. Die Höfe, in denen früher die Burgmänner als Lehnsherren des Bischofs von Münster lebten, dienten dem Schutz der Stadt, in deren Zentrum sich die gotische Hallenkirche und das alte Rathaus befinden.

Der noch erhaltene quadratische Grundriss der Altstadt, Reste des Wall- und Grabensystems, vier von ehemals acht Burgmannshöfen, die gotische Hallenkirche und das historische Rathaus bezeugen diese Vergangenheit.

Weitere Sehenswürdigkeiten Horstmars sind das Wasserschloss „Haus Alst“, die beiden Mühlen am Leerbach und das Kloster „Haus Loreto“, welches heute als Schwestern-Altenheim dient. Doch die Stadt ist nicht nur der Tradition verpflichtet, sondern öffnet den Blick auch in die Gegenwart: Kunstausstellungen, Konzerte und Lesungen bringen frischen Wind in alte Gemäuer. Der durch privates Engagement entstandene Rosenmarkt am zweiten Wochenende im Juni lockt Tausende von Besuchern in die Burgmannstadt.

In punkto Freizeit und Erholung hat Horstmar viel zu bieten: Spazierwege durch das Herrenholz, vorbei am Schöppinger Berg zum Ortsteil Leer, laden ein zu Jannings Quelle und Schmeddings bzw. Wennings Mühle. Dabei ermöglicht der Schöppinger Berg mit der Antoniuskapelle eine beeindruckende Aussicht auf das Münsterland, das „Herrenholz“, ein naturbelassenes Waldgebiet, lädt zu Spaziergängen und ausgedehnten Wanderungen ein und hat eine wichtige Funktion für die Naherholung. Auf einem gut ausgebauten Wegenetz, eingebunden in die regionalen Radrouten, bieten sich Fahrradtouren geradezu an.

Für Sport- und Freizeitaktivitäten stehen verschiedene Vereine, zwei Sportanlagen mit Stadion und mehrere Tennisplätze zur Verfügung.

Die historischen Sehenswürdigkeiten, die naturnahe Umgebung und die Einbettung der Stadt in die Parklandschaft des Münsterlandes machen Horstmar zu einem idealen Wohn- und Arbeitsort und attraktiven Ausflugs- und Urlaubsziel.

Die rund 7.000 Einwohner Horstmars verfügen mit dem Lernzentrum Horstmar des Gymnasiums Arnoldinum, der Dietrich Bonhoeffer-Schule, zwei Grundschulen, fünf Kindergärten und drei Jugendeinrichtungen über ein gutes Infrastrukturangebot für Kinder und Jugendliche.

In Horstmar hat sich ein breites Spektrum an Unternehmen von metall-, holz-, und kunststoff-verarbeitenden Betrieben bis hin zu bodenständigen, expansionsfreudigen und Arbeitsplätze schaffenden Handwerksbetrieben angesiedelt, wie auch die international agierende Firma „Schmitz Cargobull“.

Steckbrief:
· Gemeinde mit knapp 7.000 Einwohnern
· In Westfalen einmaliger quadratischer, noch heute ablesbarer Stadtgrundriss
· Vier erhaltene Burgmannshöfe, gotische Hallenkirche und historische Bausubstanz in der Altstadt
· Neben fünf Kindergärten und zwei Grundschulen in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule das „Lernzentrum Horstmar“ des Gymnasiums Arnoldinum, Steinfurt, als Modellprojekt des Landes Nordrhein-Westfalen.

Auf Voranmeldung kann ab 10 Personen eine Stadtführung gebucht werden.
Info: "HorstmarErleben e. V.", Geschäftsführer: Bernd Laukötter
Kirchplatz 1-3, 48612 Horstmar
Tel.: 02558/4689890, E-mail: info@horstmarerleben.de




 
 

Projekte am
Gymnasium Arnoldinum:

Europaschule NRW  
  Logo Europaschule
Zertifikat Europaschule
weitere Infos unter:
Europaschulen NRW
 

SINUS NRW  
  Netzwerk SINUS NRW
Lernprozesse in Mathematik und den Naturwissenschaften
weitere Infos unter:
Netzwerk SINUS NRW
 

Lernpotenziale  
  Lernpotentiale
Lernpotenziale
weitere Infos unter:
Lernpotenziale
 

35. Bundeswettbewerb Informatik  
   

 
 
   powered by dev4u® - CMS